Ich interessiere mich vor allem dafür, mein Wohlbefinden, mein Selbstwertgefühl und meine Lebensqualität zu verbessern.

Du willst deine Hochsensibilität oder Stress und Alltagsbelastungen umwandeln, weniger darunter leiden und dich weiterentwickeln? Dann bist du bei unseren ABSR-Kursen und den HSP-Kursen genau richtig. Gedankliche Übungen, Alltagsübungen und Bewegungsübungen ergänzen sich perfekt. Zahlreiche begeisterte Feedbacks und die wissenschaftliche Evaluation durch die Universität Bern und andere Forschungseinrichtungen bestätigen die positive Wirksamkeit dieser Kurse.

vlcsnap-2020-08-25-09h50m49s835.pngBild aus unserem HSP-Kurs

In diese Kurse kannst du jederzeit direkt und ohne Eurythmie-Vorkenntnisse einsteigen. Das hat auch die wissenschaftliche Evaluation gezeigt, bei der Teilnehmer mit und ohne Vorwissen im Bereich der Anthroposophie oder Eurythmie eine gleich gute Verbesserung ihrer Befindlichkeit erreicht haben. Deine Freude am Mittun, Ausprobieren und Üben reicht vollkommen aus. Wenn du unsicher bist, empfehlen wir dir einen der geführten Kurse, die regelmässig online stattfinden. Es ist aber auch sehr gut möglich, die Kurse im eigenen Rhythmus individuell oder zusammen mit Freunden zu durchlaufen. Dazu gibt es die individuellen Kurse.

Hast du bestimmte Fragen, findest du vielleicht eine Antwort bei den Kursen zu verschiedenen Lebensthemen und bei den Webinar-Replays, wo wir jede Menge Übungen für die Gesundheit und Lebensfreude zeigen.

Beim Kurs zum achtgliedrigen Pfad ist es gut, wenn du vorher schon einen anderen Kurs gemacht hast.

Ich möchte einen regelmässigen Rhythmus pflegen und gemeinsam mit anderen etwas für mich tun

Dann sind unsere Webinare genau das Richtige für dich! Pro Jahr bieten wir in wöchentlichem Abstand 30 Webinare zu Gesundheitsthemen und eurythmischen Themen an.

Du kannst still für dich mitmachen, aber auch Fragen stellen, die direkt beantwortet werden. Du wirst merken, wie sehr es unterstützt, gemeinsam unterwegs zu sein. Die Feedbacks zeigen das eindrücklich. Ausserdem achten wir sehr darauf, zwischendurch immer wieder eine Pause zu machen und nachzuspüren, wie die Übungen wirken. Das geht zusammen viel einfacher als alleine.

Probiere es einfach aus, du wirst sehen, wie viel Spass das macht und wie gut das tut.

Ich möchte kleine Übungen, mit denen ich schnell etwas tun kann, damit es mit besser geht.

Dann probiere unser Glücksrad. Seine 108 + 1 Übungen decken das ganze therapeutische Spektrum der Vokale ab. Die Übungen dauern nur ein bis zwei Minuten und können überall - am Arbeitsplatz, am Bahnhof, in der Natur und wo immer du willst - gemacht werden. Ihre wohltuende und erfrischende  Wirkung spürst du unmittelbar.

ViA Glücksrad 1:1 Basic

Am Rad drehen
Basis Version
 

Wir haben aus diesen Übungen auch kurze Sequenzen, die Tages-Übungen, erstellt, welche du immer an dem Wochentag machst, der den in einem Vokal wirkenden Kräften entspricht. Damit unterstützt und entwickelst du innere Sicherheit und stärkst umfassend deine Gesundheit.

Ich möchte noch mehr für meine Gesundheit tun und brauche klare Übungsanweisungen

Dann sind die Mitschnitte von unseren Gesundheits-Webinaren genau das Richtige für dich. Da findest du Kurse für die Stärkung der Widerstandskräfte, die Vitalität, das Herz und viele weitere Themen. Du wirst sorgsam durch die Übungen geleitet , kannst entspannt mitmachen und schon bald wirst du erleben, wie viel besser du dich fühlst, und wie viele Ressourcen dir bereits zugänglich geworden sind. Wenn du den Kurs gemacht hast, wirst du merken, wie das, was du erreicht hast, dir niemand mehr nehmen kann.

Ich interessiere mich vor allem für die Eurythmie

Dann gehe am besten in der Reihenfolge vor, wie die Kurse auf der Seite Eurythmie angeordnet sind:

Fang mit den Basisübungen an, damit erfährst du schon viele Grundlagen und bekommst ein Gefühl für das Ätherische in der Eurythmie.

Den Kurs „Der obere und der untere Mensch“ kannst du danach, aber genauso gut auch erst später ausprobieren. Er zeigt dir in spielerischer Weise, wie du die verschiedenen Kraftfelder in dir ansprechen und anwenden kannst.

Lerne dann die Stabübungen. Damit übst du, verschiedene Ebenen in dir anzusprechen und harmonisierende Kräfte aus dem Kosmos in dich hereinwirken zu lassen. Das tut deinem Körper gut – er bleibt gesund, vital und kraftvoll.

ViA-E (1-2-3) Fun 2.00_00_03_06.Standbild001.png
Bild aus der E-Sequenz der Tagesübungen

Damit hast du alle Grundlagen, um den Kursen zu den Grundlagen der Vokale, den therapeutischen Übungen, den eurythmischen Meditationen usw. gut folgen zu können. Mit diesen Kursen lernst du vieles, was dir hilft, die Eurythmie besser zu verstehen. Damit bist du auch bestens vorbereitet, um an Eurythmie-Kursen bei dir vor Ort mit mehr Hintergrundwissen teilzunehmen und dadurch noch mehr davon zu profitieren.

Die Bewegungen der Vokale und von vielen Konsonanten findest du auch im Kurs Eurythmie auf Skiern genau erklärt. Dort erfährst du auch, wie sie beim Skifahren ihr Wirkung entfalten und praktisch eingesetzt werden können.

Tipps zum Eurythmie-Üben

Die Gebärden der Eurythmie umfassen die ganze Vielfalt innerer Bewegungsmöglichkeiten. Denn Eurythmie findet mitten im Körper statt: Die äußeren Gebärden korrespondieren mit inneren Bewegungen.

Wir haben die Videos mit bewegten Illustrationen animiert, um dir zu zeigen, wie du deine inneren Kräfte aktivieren und was du dabei erleben kannst. Schau sie dir an und versuche, die Übungen in Ruhe und aus der Erinnerung zu wiederholen. Kannst du sie selbständig mit deinem Körpergefühl nachvollziehen und erleben? Freue dich, wenn du dabei etwas Neues entdeckst.

Worauf soll ich beim Üben achten?

  • Erstmal ganz bei sich ankommen
  • Sich nicht in den Aufgaben und Übungen verlieren
  • Bei sich bleiben

  • Beim Beenden einer Übung zuerst mit den Händen zu deinem Zentrum zurückkehren und dann erst loslassen.
  • Beim Ausführen der Übung nicht nachmachen, was gezeigt wird, sondern ausführen, was du verstanden hast.
  • Wissen, was du versuchst.
  • Versuchen, das so ehrlich wie möglich zu tun, ohne Perfektionismus.
  • Zufrieden sein.
  • Die Wirkung kommt von dem, was du versuchst, und nicht davon, wie «gut» du es machst.
  • Der Körper versteht, was du versuchst.
     
  • Führe alle Bewegungen, wenn möglich, so aus, dass der Gegenstrom spürbar wird und seine Wirkung entfaltet.
  • Lass zuerst die äussere Bewegung vom Herzen aus entstehen, bleib bei dir und lasse durch deine Selbstwahrnehmung die inneren Gegenbewegungen entstehen.
  • Der Gegenstrom kann gleichzeitig oder erst im Nachhinein, z.B. beim Loslassen, stattfinden. Hauptsache, er ist da.
  • Eurythmie heisst auch «faul» sein, möglichst nichts selber machen.
  • Schummeln ist erlaubt, solang du dir bewusst bist, dass du schummelst.
     
  • Wirst du von einer Übung am Ende aufgerichtet und gerader? Wunderbar, darauf zielt die Eurythmie.
  • Sagt der Körper durch eine befreiende Atembewegung des Brustkorbs Dankeschön? Wunderbar, dann weisst du, dass du wirklich in der Übung «drin» warst.
  • Hast du Momente erlebt, wo du das Gefühl hattest, das habe ich nicht selber gemacht? So schön! Dann hast du erlebt, wie der Ätherleib in dir arbeitet.
     
  • Beim Weg zum anschliessenden Hinsetzen achtsam bewegen und das, was aufgebaut wurde, mitnehmen.
  • Es kommt nicht darauf an, dass du beim Nachlauschen besonders viele und tiefe Wahrnehmungen hast (das kommt mit der Zeit), sondern darauf, dass dein Körper dein Interesse und deinen ruhigen Blick erlebt.
  • Dein Körper ist auch nur ein Mensch! So wie du ist auch er unendlich dankbar, wenn er sich wirklich wahrgenommen fühlt.


Wie lange und wie oft soll ich Eurythmie üben?

Wie überall im Leben ist es auch bei der Eurythmie wichtig, abzuwechseln und nicht zu übertreiben. Nimm dir am besten jeden Tag ein bisschen Zeit dafür. Anfangs reichen wenige Minuten, später vielleicht 20 bis 30 Minuten. Sorge dafür, dass du während der Übungen möglichst ungestört bist.

Wenn du merkst, dass die Übungen dir gut tun und du sie regelmässig durchführen willst, empfehlen wir, behutsam damit umzugehen und auch andere Übungen und Tätigkeiten zu pflegen. Bei therapeutischem Bedarf raten wir dir, einen Heileurythmisten oder Arzt zu kontaktieren.

vlcsnap-2020-08-25-09h57m05s726.jpgBild aus unseren Eurythmischen Grundübungen

Raum und Kleidung

Unterstütze dein Üben dadurch, dass du den Raum ein bisschen vorbereitest. Je mehr Ruhe er ausstrahlt und je weniger Ablenkung es gibt, umso besser wirst du dich von innen her wahrnehmen und deine Bewegungen entsprechend ausführen und erleben können. Trage Kleidung, die sich angenehm anfühlt und dich nicht behindert.

Augen auf oder zu?

Wenn du noch nicht viel Erfahrung mit Eurythmie hast, wirst du vielleicht den Wunsch haben, die Augen bei den Übungen zu schliessen. Dann spürst du – zumindest am Anfang – einfacher, was in deinem Inneren vorgeht.

Doch die Eurythmie basiert auf der Einheit deiner inneren Welt mit der Welt um dich herum. Darum halten wir die Augen offen, der Blick ist entspannt und fokussiert nicht. Wir schauen in uns hinein, aber auch in die Welt hinaus – gleichzeitig!

Benutze keine Spiegel, um zu schauen, ob du alles ‘richtig’ machst – darauf kommt es nicht an! Arbeite mit deinem inneren Gefühl und richte dich von innen her neu aus. Du hast alles, was du brauchst, in dir!

Hab Spass und Freude am Entdecken!

Und die Preise?

Eurythmy4you ist ein aufwändiges und kostenintensives Projekt, in das wir viel Herzblut stecken. Damit wir das Angebot weiterentwickeln und irgendwann auch die Kosten decken können, bitten wir euch, die Kurse und Videos zu kaufen.

Wir halten die Preise bewusst niedrig und die Preisstruktur einfach. Beim Kauf kannst du selbst auswählen, ob du eine Ermässigung von ca. 20 bis 30 % Prozent in Anspruch nehmen willst. Sollte das immer noch zu teuer sein, ist das kein Hindernis. Schau hier!

Theodor 18.7.2020 Pfad DE - Schnitt1.png

Wenn du Fragen hast, schreib uns!